Evangelische Pfarrgemeinde Christuskirche

Unsere Vikarin

Hallo, mein Name ist Livia Wonnerth-Stiller und ich freue mich sehr, im September 2020 in der Gemeinde der Christuskirche mit dem Vikariat zu beginnen. Ich komme ursprünglich aus Thüringen (Deutschland), lebe seit 2008 in Wien und habe an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, in Beirut/ Libanon und in Jerusalem/ Israel evangelische Theologie studiert. Bis März 2020 war ich als Prae-Doc-Assistentin bei Herrn Prof. Dr. DDr. Ulrich Körtner am Institut für Systematische Theologe und Religionswissenschaft angestellt und werde meine Promotion über „palästinensische Befreiungstheologie“ im Laufe des nächsten Jahres abschließen. Palästinensische Befreiungstheologie ist eine Theologie, die aus der Mitte der Menschen spricht und viele Fragen auch über das Verhältnis europäischer Christ*innen einerseits zum Staat Israel, andererseits zu den palästinensischen Geschwistergemeinden aufwirft. Nicht nur durch die Arbeit an meiner Dissertation, sondern auch durch die Studienaufenthalte im Libanon und in Israel habe ich ein verstärktes Interesse am interreligiösen Dialog entwickelt, welcher auch in Österreich für einen vorteilsfreien Austausch zwischen den verschiedenen Religionsgemeinschaften enorm wichtig ist. Ich engagiere mich daher nebenbei im Verein Ceurabics – Center for European-Arab, Islamic-Christian Studies –, der verschiedene Projekte zum interkulturellen und interreligiösen Dialog zwischen Menschen aus dem arabischen Raum und Österreich initiiert. Erste Gemeindeerfahrungen konnte ich mehrere Jahre als Jugendreferentin bei der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) sammeln und erleben, wie bereichernd und unvergleichbar schön, die Begleitung von Menschen auf ihren Lebenswegen sein kann. Nicht nur das Theologiestudium, sondern auch die kirchliche Arbeit mit den unterschiedlichsten Menschen, empfinde ich als eine große Verantwortung und als Privileg, aber auch als großartige Aufgabe und ich genieße jedes Gespräch mit Menschen, die auch wie ich auf der Suche sind und ihren Halt im Glauben finden.

Ich freue mich schon sehr auf die Zeit in der Gemeinde, das Kennenlernen der Gemeindemitglieder sowie auf das Sammeln neuer Erfahrungen in den verschiedenen Gemeindearbeitsfeldern.